Naturwissenschaften können sich der Spiritualität nicht länger verschliessen

Max Planck, dt. Physiker und Begründer der Quantenphysik sagte schon 1944:
“Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt, so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten, intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie.”


Moderne Wissenschafter wie Gregg Braden oder der Quantenphysiker Amit Goswami bestätigen uns ein Weltbild, in dem alles mit allem verbunden ist. In Experimenten zur Quantenverschränkung konnte dies auch praktisch bewiesen werden:
zwei oder mehr Teilchen haben eine Verbindung, die ihnen unabhängig von Zustand und Entfernung einen Informationsaustausch ohne Zeitverzögerung ermöglicht. Da Quantenteilchen im gesamten bekannten Universum vorhanden sind, kann man davon ausgehen, dass es eine universelle Vernetzung gibt. Und ebendiese ermöglicht einen Informationsaustausch, der weit über unsere bekannten Sinne und Möglichkeiten hinausgeht. Damit lassen sich auch Phänomene wie Wahrnehmung von Geistwesen, Kommunikation auf Seelenebene und Bewusstseinsreisen durch Raum und Zeit erklären!

Sehenswert: Amit Goswamis preisgekrönter Film "Quantum Activist"

< vor   zurück >